Therapie

Viele Krankheiten erfordern eine vorübergehende oder auch dauerhafte klassisch-medikamentöse Behandlung, die selbstverständlich Teil unseres täglichen Therapiespktrums ist.

Gerade aber in den Anfangsstadien einer Erkrankung oder begleitend zu einem klassischen Medikamentenregime oder auch bei funktionellen Störungen eines oder mehrerer Organsysteme lassen sich Schulmedizin und ganzheitlich integrative Behandlungsansätze aber wunderbar parallel einsetzen (z.B. beginnender Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen, Hormonmangel und Wechseljahresbeschwerden, Herzbeschwerden und Verdauungsbeschwerden ohne organischen Befund).

Bei einigen Beschwerdebildern streicht die Schulmedizin sogar mehr oder weniger ihre Segel und behandelt lediglich symptomlindernd, da grundlegende Ansätze zur Beseitigung oder effektiven Behandlung der Erkrankung fehlen. Beispiele hierfür sind:

  • chronische virale Infektionen (z.B. Herpes- , Ebstein-Barr, Zytomegalie oder Pravovirus)
  • chronisch anhaltende Erschöpfungszustände nach durchgemachten Infektionen, die sogenannte infektassoziierte Fatigue (z.B. nach Grippe-, Magen-Darm-Infektionen oder auch nach COVID-19)
  • Turmorfatigue und chemotherapieassoziierte Schwäche bei Krebspatienten
  • Allergien und Hautausschläge
  • nicht-organische Schlafstörungen
  • dementielle Syndrome, nicht-organische Hirnlesitungsschwäche
  • Tinnitus und funktioneller Schwindel

Hier zeigen alternative Therapieverfahren oftmals sehr gute Erfolge.

An therapeutischen Möglichkeiten kommen in meiner Praxis zum Einsatz:

  • Medikamente der klassischen Schulmedizin nach aktuellen Leitlinien und Studienlage
  • Orthomolekulare Mikronährstofftherapie, Vitaminaufbau und Aminosäure-Therapie in Kombinationen zur Einnahme, d.h. In Tabletten-/Kapsel/ oder Pulverform
  • Infusionstherapien mit
    • Mikronährstoff- und Vitamininfusionen nach individueller Zusammenstellung
    • Hochdosis-Vitamininfusionen
    • Enzym- und Antioxydantien-Kombinationen zur Verbesserung der Zellfunktion und zum Zellschutz
    • Aminosäureinfusionen zur Verbesserung der Stress-Resistenz, Burnouttherapie und Stärkung des Nervensystems
  • Immuntherapie mit immunmodulierenden Substanzen und Phytotherapeutika, zur Einnahme als Bauchspritze (sog. Subcutantherapie) oder als Infusionskonzept
  • Mikroimmuntherapie
  • Intermittierendes Hypoxie-Hyperoxie-Training (IHHT)
    Optimierung des Zellstoffwechsels als ideale Therapiemöglichkeit für viele chronische Erkrankungen, nach akuten körperlichen Forderungen und zur Stoffwechsel-Therapie
Mitovit IHHT Therapie Mitovit Flyer zum Download
  • Gesprächstherapie
    • analytisch zur Aufdeckung von Krankheitsgrundlagen
    • verhaltenstherapeutisch orientiert im Rahmen der stressmedizinischen und funktionalmedizinischen Kurzzeitintervention sowie der psychosomatischen Grundversorgung
    • Krisenintervention bei akuten Belastungssituationen
  • Ärztliche Beratung und Anleitung / Lebensstil-Coaching, z.B. 
    • Ernährungsberatung, Erstellung von individuellen Ernährungs- und Diätplanen
    • Sportberatung und Trainingsplanerstellung
    • Einführung und Auswahlhilfe zu individuell passenden Entspannungsverfahren und 
      Atemarbeit