Leistungsdiagnostik

Meine Praxis bietet leistungsphysiologische Diagnostik und Begleitung für Freizeit- und Breitensportler.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit als Internistin liegt hierbei auf der Beurteilung der Leistungsfähigkeit und Funktionalität des Herz-Kreislauf-Systems und der Lungenfunktion sowie der Stoffwechsel-Diagnostik und Optimierung des gesamten Organismus bei der sportlichen Aktivität. Der gesamte Bewegungsapparat findet natürlich ebenso Beachtung. Bei speziellen Fragestellungen ziehe ich hier allerdings gerne auch orthopädische Expertise hinzu.

Warum medizinische Leistungsdiagnostik?

Eine medizinisch fundierte Leistungsdiagnostik liefert Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Ihr Training:

  • Wie fit bin ich?
  • Wie gesund und leistungsfähig bin ich?
  • Welche Trainingsziele sind für mich erreichbar?
  • Wie oft, wie lange und wie intensiv soll ich trainieren?
  • Wie kann ich meine Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch körperliches Training optimal fördern?
  • Gehe ich ein gesundheitliches Risiko ein, wenn ich mich sportlich betätige?
  • Wie kann ich durch mein Training optimal Gewicht reduzieren?
  • Durch welche Ernährungsstrategien kann ich die Wirksamkeit meines Trainings steigern?
  • Warum verbessert sich meine Leistungsfähigkeit trotz Training nicht?

Die Kombination aus Anamnese, körperlichem Check-up und apparativer Leistungsdiagnostik (EKG, LZ-EKG mit Herzfrequenzvariabilitätsmessung, Spiroergometrie, Körperanalyse mittels Bioimpendanz) ermöglicht eine optimale Beurteilung Ihrer derzeitigen körperlichen Verfassung und Leistungsfähigkeit. Außerdem werden eventuelle Schwachstellen und Gefährdungspotentiale aufgedeckt.
Hieraus läßt sich dann entsprechend eine medizinisch fundierte Trainingsplanung und -begleitung erstellen.

 

Wann und für wen medizinische Leistungsdiagnostik?

Insbesondere sportliche Anfänger oder Wiedereinsteiger nach längerer Pause sowie ältere Personen, die gerne (wieder) sportlich aktiv sein möchten, sollten sich vor Aufnahme eines regelmäßigen Trainings ärztlich vorstellen und einer Leistungsdiagnostik unterziehen.
So können sie sicher gehen, den Körper optimal im positiven Sinne zu belasten und nicht nur Spaß an der Bewegung zu haben, sondern auch echten Nutzen für sich daraus zu ziehen.
Patienten mit bereits bekannten Vorerkrankungen können sich durch die Vorstellung zur Leistungsdiagnostik vergewissern, daß sie eine geeignete Trainingsform auswählen und Fehl- oder Überlastungen vermeiden.

Im Verlauf, d.h. begleitend zur sportlichen Aktivität, hilft die Leistungsdiagnostik, Trainingserfolge zu quantifizieren und neue Trainingsziele zu stecken. Zusätzlich kann sie eventuell ausbleibenden Trainingserfolg analysieren, entsprechende Korrekturen empfehlen und Ihnen als fundierter Ratgeber zur Seite stehen.

Mit Hilfe einer professionellen Leistungsdiagnostik

  • finden Sie die Basis für Ihr Training
  • erreichen Sie Ihre persönlichen Ziele
  • trainieren Sie effizient und gesund
  • bleiben Sie motiviert und aktiv

Werden die Kosten für eine medizinische Leistungsdiagnostik erstattet?

Ursprünglich gilt die Leistungsdiagnostik – wie viele sportmedizinische Untersuchungen -als freiwillige, nicht erstattungsfähige Gesundheitsleistung. Mehr und mehr Krankenkassen, vor allem private Anbieter, übernehmen jedoch bei Vorhandensein einer medizinischen Rechtfertigung die anfallenden Kosten komplett oder bieten zumindest eine Teilerstattung derselben an. Selbst einige gesetzliche Krankenkassen geben mittlerweile Zuschüsse zu leistungsdiagnostischen Untersuchungen. Daher lohnt es sich, wenn Sie vor dem vereinbarten Termin zur Leistungsdiagnostik bei Ihrer Kasse anfragen und sich erkundigen.